Archiv der Kategorie: Gelaufen

Liebes Lauftagebuch (197)

Standard

Progressives Training. Blanker Hass!

Heute wäre ich beinahe zusammengebrochen, das war schon ganz knapp über dem Limit, grauenvoll! Wir erinnern uns, das ist diese Schweinerei, bei der man extrem langsam anfängt und das Tempo dann alle 3 km steigert, um auf den letzten 6 (von 15) zunehmend Gas zu geben und dann der letzte Kilometer so richtig schnell. Ab 12 dachte ich aber schon, ich kipp gleich um. Echt hart heute. Und die letzten 2 weit entfernt von dem, was eigentlich vorgegeben war.

Mit dem Coach telefoniert. Ist tatsächlich alles richtig so, im Normalbereich und so gewollt. Ich vertrau ihm da mal, auch wenn es sich im Moment eher anfühlt, als würde ich von Lauf zu Lauf nur langsamer werden und die Beine immer schwerer und müder.

Trotzdem will er die Vorgaben für diesen Horrorlauf etwas anpassen. Seien wir mal gespannt auf nächsten Donnerstag. Hass.  😉

Liebes Lauftagebuch (194)

Standard

Ich will schneller werden, hat sie gesagt. Das wird gut, hat sie gesagt.

Dieser Trainingsplan schafft mich, hahaha! War mir bewusst, denn „schneller werden“ ist nicht mal so nebenbei, das ist Arbeit, schon klar. Aber bin seit zwei Wochen verdammt hart am Limit.

Heute auf die Bahn, um dort 10 Steigerungsläufe zu machen. Heißt: Steigern bis Maximum. Das ist dann auch mit viel Gestöhne und Gebrüll verbunden.  😉

Ich weiß auch tatsächlich nicht, was mich just mehr fasziniert: Dass ich inzwischen echt auf 3:16 beschleunigen kann oder dass es Menschen gibt, die in diesem Tempo Marathon laufen. Und schneller. Wie geht das?  😆

Liebes Lauftagebuch (193)

Standard

Wäh!

Erster Lauf des neuen Tempo-Traningsplans, Einlaufen, dann 10 x 2-minütige 5:45-Intervalle, dazwischen Traben, und dann Auslaufen. Und ich wie immer zu schnell drauflos … was ist da nur los, meine Güte. Dementsprechend natürlich ab dem 6. Intervall echt Kampf. Und den 10. hab ich dann voll verkackt, aber man sieht in der Überlagerung mit den Höhenmetern auch wunderbar, welch fiese kleine Arschlochsteigung ich da auch erwischt habe. 😉 An dieser Steigung hab ich damals beim allerersten 15-km-Lauf auch so feiste Knieschmerzen gekriegt, die mich tagelang gepiesackt haben – pfui, böse Steigung! Nächste Woche für diesen Lauf eine andere Strecke.

Aber jetzt so zu Hause und geduscht und mit Regenerations-Smoothie … och, eigentlich war’s super!

😆

Liebes Lauftagebuch (192)

Standard

Komm mit in die Hüttener Berge, haben sie gesagt.

Das wird gut, haben sie gesagt.

Oh. Gott. Aua!  😯

Es war schrecklich und doch schrecklich schön! Knapp 9 km gnadenlos überall rauf und runter und wieder hoch und noch einen höheren rauf – man staunt ja doch, was für fiese Höhenmeter sich in Schleswig-Holstein verstecken, haha!

Auf jeden Fall wieder, sobald es mal in den Trainingsplan passt. Gibt nämlich ab sofort einen neuen für die nächsten 6 Wochen, Mission: Schneller werden. Oh, werd ich jaulen und fluchen!  😉