Archiv für den Monat Mai 2017

Liebes Lauftagebuch (185)

Standard

Letzter längerer Lauf vor dem Halbmarathon, sehr angenehme 10 km – so gut, dass ich nun richtig Bock auf Sonntag habe. 🙂

Sehr geil sind auch die sagenhaften 173,8 km, mit denen ich diesen Monat abschließe. Mit einem sehr guten Gesamtgefühl und verletzungsfrei. Yay!

Advertisements

Liebes Lauftagebuch (184)

Standard

Falls jemand mal nicht weiß, was man Schönes mit einem Sonntag anstellen könnte: Laufen. Immer und immer wieder. 4 x 5,5 km.  😆

Belastungstraining und -test. Und bei Gott, das 3. Mal los war fies, das 4. richtig hart. Als ich in Bewegung war, ging’s dann auch, aber nochmal aufraffen, puha. Zumal es gestern auch recht schwül war – ja, ist immer irgendwas, mimimi 😉 – aber ist nun mal nicht meine bevorzugte Lauftemperatur.

Die 4 Läufe zusammengefasst:

🙂
🙂
:-/
😦

Wobei das für den Anfang gilt, insgesamt fand ich den 4. Lauf tatsächlich besser als 2 und 3. Interessant.

Countdown läuft, noch 6 Tage bis Halbmarathon! Wohoo!

Liebes Lauftagebuch (183)

Standard

6,7 km Dorflauf. In praller Sonne. Bei gefühlt 30 Grad. Zu einer Uhrzeit, zu der ich hier freiwillig nie loslaufen würde. Suuuper Idee!

Schön war’s. Als es vorbei war. Was für ein fieser Lauf. Viel zu schnell anfangen, 2 km deutlich zu schnell durchziehen, dann stark nachlassen und ab km 4 so richtig und absolut keinen Bock mehr haben. Suuuper Idee!

Aber ich mag das Foto, das ist mal ein fliegender Laufstil.  😉

Und so netzwerk- und freundemäßig war’s auch soweit ganz gelungen.

Nur echt nicht meine Lauftemperatur.

Liebes Lauftagebuch (180)

Standard

Aaaah, verlaufen! Nicht doll, aber wenn man dann nach ein paar Metern Feldweg merkt, dass man den falschen erwischt hat und nur eine grobe Ahnung hat, wo der wohl hinführt, stresst das doch für einen Moment … Orientierungssinn wäre mal super, haha! Aber war dann letztlich auch nicht so wild, da hatte ich schon deutlich chaotischere Läufe. 😉

Dafür – oh, tatsächlich mal ein ganz neues Aua – ganz wunderbar den rechten Fuß aufgescheuert, die nächsten Läufe werden interessant bis sehr schmerzhaft. Meh.